„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Archiv

Adventsandacht in der Paulskirche Schwerin – Dezember 2014

Am 17. 12.2014 fand in der Paulskirche, unmittelbar vor Anbruch der Weihnachtsferien, eine Andacht für die Studierenden der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik und ihre Angehörigen statt. In diesem Jahr war die Gestaltung der Andacht uns, der Klasse 14 B, anvertraut worden. Es gibt sehr viele Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen, die das Fest der Liebe allein verbringen. In Gedanken an diese entschieden wir uns für das Thema „Nächstenliebe in der Weihnachtszeit“.
Damit wollten wir deutlich machen, dass niemand allein sein muss und dass das Schönste an diesen Festtagen ist, die Menschen, die man liebt oder einem etwas bedeuten, um sich zu haben. Die Vorbereitungen für die Andacht waren sehr arbeitsintensiv doch sind wir letztlich sehr stolz auf uns, dieses gemeinsam als Klasse so gut gemeistert zu haben. Zum Abschluss der Andacht verteilten wir selbstgemalte Weihnachtskarten gegen eine kleine Spende, die an den Paulskeller, der als Aufenthaltsort für Jugendliche zur Verfügung steht, gespendet wurde.
Wir, die Klasse 14 B, bedanken und freuen uns über die positiven Rückmeldungen zu diesem Ergebnis.


Erntedank-Andacht – Oktober 2014

Bühne frei für die Andacht der 13b am 17.10.2014 in der Paulskirche.

Ein Stück zum Wachrütteln. Die Erde geht zum Doktor und bittet um Hilfe: Treibhausfieber, Waldsterben, Erdbebenzucken! Die Diagnose vom Doktor ist nicht rosig. Doch was sollen wir tun?

Als Denkanstoß wurde ein Lösungsgespräch eingebaut. Dieses alles fand im Rahmen der Erntedankandacht zu den Herbstferien statt. Wir danken allen, die sich an dieser Andacht besonders beteiligt haben insbesondere Frau Möbius, Herrn Reichard und Tobi aus der 13a, der uns mit seiner Gitarre tatkräftig unterstützte.

Anett Müller, 13b


Gottesdienst zum Schuljahresbeginn – September 2014

Am 1. September 2014 begrüßten wir die neuen Studierenden unserer Evangelischen Fachschule und durften den Klassen 11a und 11b für das Prüfungspraktikum, welches am 2. September begann, viel Kraft und Gottes Segen wünschen.
Dieses feierten wir gemeinsam in einem Gottesdienst um 13 Uhr in der Paulskirche Schwerin, welchen die Klasse 13 C mit Pastor Scriba gestalteten.

Wir freuten uns, als wir zu diesem Anlass Eltern, Familienangehörige, Freunde, Mentorinnen/ Mentoren, Interessierte und Absolventinnen/ Absolventen bisheriger Jahrgänge begrüßen konnten.


Wasserprojekte im Rahmen der Kulturwoche Schwerin – Juli 2014

In der Woche vom 07.bis 13. Juli 2014 feierten Schweriner und ihre Gäste die kulturelle Vielfalt der Stadt, um gemeinsam gelebte Demokratie in einem weltoffenen Schwerin zu signalisieren. Zudem war das übergeordnete Ziel der Aktionswoche, eine bessere Vernetzung zwischen Wirtschaft und Kulturschaffenden, Vereinen und Schulen der Region zu fördern. Beteiligt waren, an verschiedenen Tagen der Woche, mit ganz unterschiedlichen Angeboten, unter anderem das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin, der Schweriner Kultur und Garten Sommer, das Stadtmarketing Schwerin und wir, die Fachschule für Sozialpädagogik Schwerin. Der Abschlussjahrgang zum staatlich anerkannten Erzieher hatte,im Zuge der Vorbereitung auf projektbezogenes Arbeiten, in Verbindung mit der Ästhetischen Bildung für Kinder und Jugendliche, ein buntes Aktionsprogramm gestaltet. So gab es zum Ausklang der Kulturwoche, am Sonntag den 13. Juli 2014 am Nordufer des Pfaffenteichs, verschiedene Stationen zum Thema „Wasser und Baden“. Kinder und Erwachsene wurden mit zahlreichen Aktivitäten, wie z.B. Wassermusik, Wasserbombenzielwerfen, Riesenseifenblasen, Kneipp-Methoden und einer Bewegungslandschaft zum Thema „Zeitreise durch die Badekultur“, zum Experimentieren und Forschen eingeladen. Informationstafeln zum „Alten Badehaus“ rundeten das Programm ab. Alles in Allem war es eine schöne bereichernde Erfahrung und so freuen wir  uns auf die zukünftige gute Zusammenarbeit mit der Stadt Schwerin.

Swantje Engelmann, Anne Mulsow und Max-Friedrich Wienecke aus der Klasse 11B


Drachenboot Schülermeisterschaften – Juni 2014

Am 19.06.2014 fanden die alljährlichen Drachenboot Schülermeisterschaften auf dem Faulen See statt. Auch wir waren wieder mit Vertretern aus den 11er und 12er Klassen dabei.
Ohne Training, aber hochmotiviert sind wir an den Start gegangen. Wir hatten eine Menge Spaß und haben gekämpft. Es würde uns freuen, wenn die bereits im vergangenen Jahr durch uns eingeführte Tradition, ein Drachenbootteam zu stellen, in den nächsten Jahren ein fester Termin für unsere Schule wird.

Christina Ernst und Anne Teichert, Klasse 11a


Passionsandacht der Klasse 13A in der Schweriner Thomaskapelle – April 2014

Die Klasse 13A läutete vor den Osterferien mit ihrer Passionsandacht „Die Versuchung Jesu“ die bevorstehende Osterzeit ein. Es wurde geschauspielert, gelesen, gesungen und gelacht. Die 13A stellte theatralisch dar, wie Jesus 40 Tage und 40 Nächte durch die Wüste ging und fastete. Gekonnt setzten die Schauspielerinnen und Schauspieler bibelgetreu in Szene, wie Jesus´ Marsch durch die Wüste wohl hätte aussehen können. Den Darstellerinnen und Darstellern gelang es außerdem, einen thematischen Übergang auf aktuelle Lebensszenen unserer heutigen Zeit, in denen wir in unseren Grundentscheidungen anhaltend geprüft werden, zu schaffen. Dabei wurden die Verlockungen existenzieller, geistlicher und psychischer Grundbedürfnisse in vier modernen Szenen aufgezeigt. Die Passionsandacht wurde abgerundet durch Mut machende Lieder, bei denen jeder mit einstimmen konnte und einem Instrumental mit Gitarre, dass unter die Haut ging. Aber nicht nur die musikalischen und darstellerischen Akte sorgten für eine gemeinschaftlich besinnliche und fröhliche Atmosphäre. Die Lesung, vorgetragen von verschiedenen Studierenden, kam ebenso gut an.

Viola Meytzeich, 13 A