„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Abstinenzmotivation und Wertschätzung des Klienten

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Inhalte:

• Wie gelingt es, vor allem in der Suchtkrankenhilfe, die manchmal weniger abstinenzmotivierten Klienten so zu erreichen, dass diese sich wertgeschätzt fühlen und nicht aus dem Therapieprozess „aussteigen“?

• Was heißt, Klienten da abzuholen, wo sie stehen, ihr So-sein in den Prozess als Ressource zu integrieren und Entwicklung anzuregen?

Diese und andere Fragen, die die Teilnehmer aus ihrem Berufsalltag mitbringen, sollen in dem praxisnahen Seminar beantwortet werden.

Dozent/-in

  • Herrn Olaf Dunse, Heilpädagoge, Systemischer Therapeut/Familientherapeut, Lehrtherapeut, Berater für Therapeuten

Nutzen

Erlernen eines professionellen Herangehens an das Thema „Abstinenzmotivation“ unter Berücksichtigung eines distanzierten und gleichermaßen wertschätzenden Umgangs

Standort

Zurück zur Übersicht