„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Aktivierende Pflege – trotz Zeitmangel möglich?

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Die Planung und Umsetzung der „Aktivierenden Pflege“ ist im pflegerischen Alltag eine große Herausforderung. Durch Zeitdruck kommt es oft zu vorschneller Übernahme von Aktivitäten, die der Pflegepartner selbstständig durchführen kann. In diesem Seminar wird auf Besonderheiten hingewiesen und insbesondere Themen aus Ihrem Arbeitsalltag bearbeitet und geübt.

Das Motto an diesem Tag lautet: „In der Pflege können wir nicht zaubern, aber vieles können wir verändern!“

Inhaltliche Schwerpunkte:

• Wie bewege ich die Extremitäten eines Pflegepartners mit hoher Körperspannung?

• Welche Möglichkeiten habe ich bei der Drehung zur Seite?

• Wie gestalte ich einen Lernprozess aus Sicht der Kinästhetik?

• Fragen der Teilnehmenden

[Registrierung beruflich Pflegender: 8 Fortbildungspunkte]

Dozent/-in

  • Herr Andreas Schnell, Krankenpfleger, Trainer für Kinästhetik, Instruktor Rückengerechtes Arbeiten

Nutzen

In diesem Seminar erlernen Sie die Möglichkeit, aktivierende Elemente bei der täglichen Pflege zu integrieren.

Organisatorisches

Bitte achten Sie bei der Teilnahme auf lockere und bequeme Kleidung, dicke Socken und Schreibmaterialien.

Standort

Zurück zur Übersicht