„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

Als Suchtberater handlungsfähig bleiben

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Leitungskraft

Ausschreibung

In der Beratung von Abhängigkeitskranken treten oft Situationen auf, die uns an die Grenzen unserer Handlungsfähigkeit bringen. Klienten entwickeln Widerstände, versuchen die Berater gegeneinander auszuspielen oder auch deren Kompetenz und Glaubwürdigkeit anzuzweifeln. Die Schwierigkeit liegt darin, das Klienten-Verhalten frühzeitig zu erkennen und in der eigenen Rolle zu bleiben.

Was ist zu tun, um die Situation richtig einzuordnen und den Beratungsprozess weiter steuern zu können. An dem Seminartag wollen wir mit Fragen und Beispielen aus der Gruppe arbeiten und Strategien entwickeln, um die eigene Handlungsfähigkeit zu behalten.

· Wann erfahren wir Grenzen eigener Handlungsfähigkeit?

· Wie lassen sich Signale frühzeitig deuten?

· Welche Möglichkeiten bieten sich, gegenzusteuern?

· Was hat sich bisher bewert, was könnte hinzukommen?

· Welche Verhaltensalternativen könnten sich ergeben?

Dozent/-in

  • Siegfried Huhn, Pflegeberater, Krankenpfleger, Gesundheitswissenschaftler, Berlin

Organisatorisches

Eigene Erfahrungen und Fallbeispiele der Teilnehmer*innen sind sehr willkommen, und Wünsche und Fragen können gern vorab per E-Mail benannt werden.

Standort

Zurück zur Übersicht