„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Aufopferungsvoll und selbstlos – Kann das gut gehen?“ Selbstmanagement in der Pflege

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Betreuungskraft

Ausschreibung

„Aufopferungsvoll und selbstlos – Kann das gut gehen?“

Ja, das kann es, in dem Sie dabei nur Einiges beachten. Dieses Seminar zeigt Ihnen im Rahmen von Übungen praktische Tipps für kurzfristige Entspannung bzw. Muntermacher. Dabei bekommen Sie die Möglichkeit zur Selbstreflexion, um mögliche Belastungsfaktoren für Ihre Gesundheit festzustellen und ihnen mit Hilfe bestimmter Bewältigungsstrategien entgegen zu treten.

Geplante Inhalte:

• „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!“ – Zwei Seiten einer Medaille

• Selbstpflege im Dienst

• Abschalten nach Feierabend

• Gut durch die Nacht

• Pause als Qualitätssicherung

• Das Grundgeheimnis von Selbstmanagement und Stressregulierung

• Absprachen mit Vorgesetzen und im Team

[Registrierung beruflich Pflegender: 8 Fortbildungspunkte]

Dozent/-in

  • Frau Dipl. Ing. Eva Thomas, Coaching.Moderation.Training, Dipl.-Ing., Heilpraktische Psychotherapeutin (HPG), NLP Practitioner (dvnlp), Interkulturelle und Gender Trainerin, Fachbuchautorin

Nutzen

In diesem Training erfahren Sie, wie Sie Phasen der Aufopferung und Selbstlosigkeit mit Phasen des achtsamen Umgangs mit sich selbst ergänzen - während der Dienstzeit und auch danach.

Standort

Zurück zur Übersicht