„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Aufsichtspflicht und Haftung in der Kindertagespflege

Zielgruppe(n)

Kindertagespflegeperson

Ausschreibung

Die Aufsichtspflicht der Kindertagespflegeperson ist kein unberechenbares Risiko und befördert auch nicht den gesamten Berufsstand mit zumindest einem Bein ins Gefängnis. Wie Sie aufsichtsrechtlich einen gelungenen Ausflug durchführen oder wer eigentlich haftet, wenn Spielzeug oder Kleidung der Kinder beschädigt wird, soll unter anderem Thema in diesem Seminar sein und Sie dazu befähigen, die Aufsichtsführung in Ihrer Kindertagespflegeeinrichtung sicher zu organisieren und umzusetzen.

Dieses Seminar gibt eine praxisorientierte Einführung in die Thematik der Aufsichtspflicht und Haftung in Kindertagespflegeeinrichtungen und behandelt mit Hilfe von Fallbeispielen und aktuellen Gerichtsentscheidungen die folgenden Schwerpunkte:

• rechtliche Grundlagen der Aufsichtspflicht (GG, BGB, SGB)

• Beginn, Ende und Umfang der Aufsichtspflicht

• Faktoren der Aufsichtspflicht unter Berücksichtigung des pädagogischen Auftrags

• Aufsicht bei besonderen Aktionen z.B. Wandertag oder Feste

• Pflicht zum Eingreifen in gefährlichen Situationen

• Medikamentengabe

• Delegation von Aufsichtspflicht

• Erarbeitung einer Checkliste zum pädagogischen Handeln

• Haftungsrechtliche Aspekte der Aufsichtspflicht: wann ist man schadensersatzpflichtig?

• mögliche Schadensfolgen: zivilrechtliche Folgen, strafrechtliche Folgen, arbeitsrechtliche Folgen

Dozent/-in

  • Frau Joana Röpcke

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

1.7 Rechtliche Grundlagen

Standort

Zurück zur Übersicht