„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Berater/innenschulung "Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase" nach §132g SGB V

Zielgruppe(n)

Fachkraft

Ausschreibung

Im Zuge des Hospiz- und Palliativgesetzes wird die Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase (GVP) in vollstationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe alsnneue, zusätzliche refinanzierbare Aufgabe definiert. Ziel ist es, einen Kommunikationsprozess zwischen Betroffenen und Helfer/-innen bezüglich der Wünsche zur letzten Lebensphase zu initiieren. Die Beratungsgespräche können bei den Krankenkassen abgerechnet werden. Die Weiterbildung wird nach § 132g SGB V umgesetzt. Bitte informieren Sie sich im Rahmen des Gesetzes nach den Zugangsvoraussetzungen und den Abrechnungsmodularien.

Inhaltliche Schwerpunkte:

• Einführung in die GVP für die letzte Lebensphase

• Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten

• Ethische und rechtliche Rahmenbedingungen

• Kommunikation im Beratungsgesprächen

• Dokumentation und Vernetzung

Dozent/-in

  • Herrn diverse Dozenten/innen

Organisatorisches

Die Anzahl der Seminartage berechnet sich auf Grundlage von 8 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten pro Seminartag.

Seminartage mit 4 oder 6 Unterrichtseinheiten sind möglich; dementsprechend ändert sich die Gesamtzahl der Seminartage.

Praktika oder Hospitationen sind mit Zeitstunden ausgewiesen. Diese sind in dem angegebenen Umfang zu absolvieren.

 

Standort

Zurück zur Übersicht