„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Bildungs- und Lerngeschichten

Zielgruppe(n)

Fachkraft Bereich Krippe/Kindergarten/Hort

Ausschreibung

Beachtenswerte Lernprozesse von Kindern zu erkennen und eigene Beobachtungen in entsprechende Worte zu kleiden, das soll das Anliegen in diesem Seminar sein. Es bedarf sicherlich noch etwas Übung um Ihre Sinne für die Beobachtung zu schulen. Ich darf Ihnen jedoch versichern, dass Sie daraus einen Mehrwert für Ihre tägliche Arbeit mit den Kindern ziehen werden.

 

Die “Bildungs- und Lerngeschichten” sind eine anerkannte Methode zur Beobachtung und Dokumentation von Bildungsprozessen. Ein wichtiger Ausgangspunkt dafür sind die „learning stories“, die Margaret Carr 2001 in Neuseeland entwickelt hat.

Wie lernt ein Kind und was lernt es? Durch die regelmäßigen Beobachtungen eines Kindes, dem anschließenden Austausch dieser Beobachtungen im Team erkennen die pädagogischen Fachkräfte die Bildungsprozesse der Kinder. Eine Bildungs- und Lerngeschichte in Form eines persönlichen Briefes an das Kind sollte daher in keinem Portfolio fehlen.

Dozent/-in

  • Frau Karina Schröder, Staatlich anerkannte Erzieherin, pädagogische Mitarbeiterin, Fach- und Praxisberaterin für Kindertagesstätten

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

1.3 Verfahren der Beobachtung und Dokumentation

Standort

Zurück zur Übersicht