„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

BZ, RR und Co: Delegation behandlungspflegerischer Leistungen - Modul A+ B

Zielgruppe(n)

Hilfskraft

Ausschreibung

In den „Gemeinsamen Grundsätzen zur Delegation ärztlicher Tätigkeiten auf das Pflegepersonal in Pflegeeinrichtungen nach dem SGB V und XI“ wurde vereinbart, dass im Einzelfall ärztliche delegierbare Tätigkeiten auch an besonders erfahrene und nachweislich geschulte Pflegehelfer übertragen werden können. Mit diesem Angebot erhalten die Pflegehelfer den Nachweis des fachbezogenen theoretischen Wissens, der neben der praktischen Anleitung durch eine Pflegefachkraft für die Delegationsnachweise vonnöten ist, um bestimmte ärztliche

delegierbare Tätigkeiten durchzuführen. Auch Mitarbeitende aus Einrichtungen des SGB XII mit Erfahrungen in der Pflege können an diesem Seminar teilnehmen.

 

Modul A: Blutzuckermessung, s.c. Injektionen (Insulin, Heparin), Anwenden von Inhalationen, Auflegen von Kälteträgern = 8 UE

 

Modul B: Verabreichen von durch Pflegefachkräfte gestellten Medikamenten = 6 UE

 

Dozenten

  • Frau Maria Schommler, Krankenschwester, Dipl. Gesundheitswirtin (FH), Projektmanagerin (IHK); päd. Mitarbeiterin, Diakonisches BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gGmbH Schwerin
  • Herr Dr. Falk Wilhelm, Geschäftsführer der Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin

Standort

Zurück zur Übersicht