„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Das Pflegegutachten liegt vor – wie geht’s weiter? (Aufbaukurs PGM)

Zielgruppe(n)

Leitungskraft, Fachkraft

Ausschreibung

Aufbauend auf Ihren bereits vorhandenen Kenntnissen zu dem Begutachtungsverfahren erarbeiten wir in diesem 2tägigen Seminar folgende inhaltliche Schwerpunkte:

Wir schauen uns den Aufbau und Inhalt des Pflegegutachtens an und erarbeiten uns die für Ihre folgende Arbeit wichtigsten Aspekte des Gutachtens. Wie bauen Sie diese Aspekte in Ihre Arbeit mit ein? Was ist wichtig für Ihre Mitarbeitenden?

Ein weiterer Schwerpunkt sind die Prozessbeschreibungen in Ihrem Qualitätsmanagement, wie nach der Begutachtung weiter gearbeitet wird. Diese Prozesse besprechen wir anhand von Beispielen und Musterprozessen. Auch der Umgang mit Widersprüchen, Beschwerden und Ablehnungsbescheiden sind Themen in unserem Seminar und werden anhand von Fallbeispielen besprochen.

Das Seminar wird von einem DozentenTeam moderiert.

Dozenten

  • Katja Nilles
  • Frau Maria Schommler, Krankenschwester, Dipl. Gesundheitswirtin (FH), Projektmanagerin (IHK); päd. Mitarbeiterin, Diakonisches BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gGmbH Schwerin

Organisatorisches

Das Seminar baut auf der Fortbildung „Einführung in das Begutachtungsverfahren & Umstellen auf ein Pflegegradmanagement“ auf. Die Gebühr bezieht sich auf ein Seminar.

Standort

Zurück zur Übersicht