„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

"Das soll Mobbing sein?" - Wo fängt es an, wer muss etwas tun bzw. lassen?

Zielgruppe(n)

Leitungskraft, Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Das Wort „Mobbing“ wird schnell benutzt, wirkt wie eine “Keule“ und blockiert oft eine gemeinsame konstruktive Lösungssuche. Wann sind Sticheleien, Auflaufen-Lassen und Hinterm-Rücken-Reden tatsächlich „Mobbing“? Welche Verantwortung tragen Führungskräfte und Teammitglieder für die Prävention bzw. schnelle Intervention bei Mobbing und ähnlichen Handlungen?

Bitte bringen Sie Beispiele aus Ihrer Praxis mit. Der diskrete Umgang mit diesen Informationen wird mit den Anwesenden vereinbart.

 

Inhalte:

- Mobbing als Gruppen- und Kommunikationsphänomen

- Mobbing: Fakten, Zahlen, Tendenzen

- Eigene Mobbingerfahrungen

- Der Wert von Außenseitern und der konstruktive Umgang mit ihnen

- Opferstrategien-, Täterstrategien-, Mitläuferstrategien

- Arbeitsstrukturen, die Mobbing begünstigen bzw. verhindern

- Wertschätzende Kommunikation und konstruktive Kritik

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie: 8 Fortbildungspunkte (Registrierung beruflich Pflegender)

Dozent/-in

  • Frau Dipl. Ing. Eva Thomas, Coaching.Moderation.Training, Dipl.-Ing., Heilpraktische Psychotherapeutin (HPG), NLP Practitioner (dvnlp), Interkulturelle und Gender Trainerin, Fachbuchautorin

Nutzen

Finden Sie heraus, ab welchem Zeitpunkt von "Mobbing" gesprochen wird und wie Sie sich und Ihre Kollegen oder Mitarbeitenden davor schützen können.

Standort

Zurück zur Übersicht