„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Gegen das Vergessen: Natur (er)leben

Zielgruppe(n)

Betreuungskraft, Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Das Erleben der Natur ist für Menschen mit Demenz sehr wichtig. Es gehört zum Menschen, sich in unmittelbarem Kontakt mit der Natur zu erfahren. Wo sich kognitive Einschränkungen einstellen, laufen Menschen Gefahr, sehr schnell den Kontakt durchs Draußen Sein zu verlieren.

Inhaltliche Schwerpunkte:

• Realisierbare Projekt „Planung“ für draußen z.B. Naturerlebnispädagogische Wald-Tage mit an Demenz erkrankten Menschen

• Sportangebote „draußen“ verknüpfen

• Die Natur „drinnen“ erfahren

• Natur hautnah erleben

• Kreativ werden und Kreativität umsetzen

Wir wollen den Menschen im Alter trotz Bettlägerigkeit und Demenz ein wenig Natur in die Einrichtung bringen, wo sonst der Blick aus dem Fenster genügen muss.

Der Seminartag wird in zwei Blöcke geteilt: vormittags Theorie, nachmittags Umsetzung in die Praxis, inkl. Herstellung von Materialen für die Betreuungsarbeit.

[Registrierung beruflich Pflegender: 8 Fortbildungspunkte]

Dozent/-in

  • Frau Tamara Isele, staatl. geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin, Bewegungstherapeutin, lizenzierte Gedächtnistrainerin, F.I.S.T Trainerin, Präventionsinstruktion und S3-Koordination

Nutzen

Lernen Sie, die Elemente aus der Natur in Ihre Betreuungsarbeit einzubauen.

Standort

Zurück zur Übersicht