„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

"Hand und Fuß, die können tanzen" – Rhythmik mit geistig und körperlich behinderten Kindern / Trommeln eine besondere Art Rhythmus zu spüren

Zielgruppe(n)

Fachkraft

Ausschreibung

Trommeln ist Energie, ist Struktur, ist Pulsation, ist Erdung und Fliegen zugleich. Für behinderte Menschen bedeutet Trommeln, die eigenen Ressourcen kennenzulernen und auszuweiten. Hier können Gefühle ausgedrückt werden, die sonst eher unerwünscht sind – laut und wild sein, aus sich heraus gehen, sich konzentrieren, auf einander eingehen, miteinander sein, Führung übernehmen oder einfach mitschwimmen. In diesem Seminar lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, wie Trommeln in der Arbeit mit Behinderten angemessen eingesetzt werden kann, leichte Trommelrhythmen mit Breaks, Trommelgeschichten, unterschiedliche Spiele und Spielformen, und vieles mehr.

Schwerpunkte

• Entfaltung von Kreativität

• Steigerung des Selbstwertgefühls

• Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

• Entwicklung sozialer Sensibilität

• Körperbeherrschung und Bewegungskoordination

• Motorische Aktivierung

Dozent/-in

  • Frau Tamara Schiele, staatl. geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin, Rückenschullehrerin, Bewegungstherapeutin, lizenzierte Gedächtnistrainerin, F.I.S.T Trainerin, Präventionsinstruktion und S3-Koordination

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

2.1 Die Bildungs- und Erziehungsbereiche als SChlüssel zum Kompetenzerwerb

Standort

Zurück zur Übersicht