„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Kommunikation mit Psychiatrie-Patienten

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Privatperson, Interessierte, Betreuungskraft

Ausschreibung

Dabei spielen auch gute Gespräche, die authentische Begegnungen ermöglichen, eine wesentliche Rolle.

Diese nähren die Klienten wie das Personal.

 

Wir werden den Bedingungen für das Gelingen zufriedenstellender Dialoge nachgehen. Dabei beschäftigen wir uns mit Fragen wie:

Welche Auswirkungen hat die Fachsprache?

Wie lassen sich Ausdrücke verflüssigen?

(Wie) kann ich zwischen den Zeilen hören?

Welchen Stellenwert hat Humor?

Bin ich mir meiner (inneren und äußeren) Reaktion auf das Gesagte meines Gegenübers bewusst?

Was brauche ich? Was tut mir gut?

 

Mittels Übungen, Simulationen und der Bearbeitung von Fallbeispielen werden wir uns gemeinsam unterstützen.

Dozent/-in

  • German Pump, Dipl. Psychologe, Hamburg

Nutzen

Die allmähliche Rekonstruktion eines gesunden Selbstbildes, die das Selbstwertgefühl stärkt, hilft Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen entscheidend dabei zu genesen.

Organisatorisches

Lust an Theorie und Praxis

Standort

Zurück zur Übersicht