„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Magnetokardiographie: Der sanfte Blick ins Herz

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Beim drohenden Herzinfarkt zählt jede Minute. Um schnell die richtige Diagnose zu stellen, nutzen Ärzte u. a. die Elektrokardiographie (EKG) und Herzkatheteruntersuchungen. Jetzt macht eine neue Untersuchungsmethode von sich reden – die Magnetokardiographie. Sie kommt ohne Strahlen und ohne Kontrastmittel aus, ist verträglicher für den Patienten und dennoch schneller, genauer und sicherer. Mit dieser präzisen Diagnostikmethode können „unnötige“ Herzkatheteruntersuchungen vermieden werden.

Wie unterscheidet sich die Magnetokardiographie von der Elektrokardiographie?

Wann ist eine Untersuchung mit der neuen Methode angebracht? Zahlen die Krankenkassen diese nichtinvasive Diagnostik?

Diese und andere Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung geklärt.

[Registrierung beruflich Pflegender: 2 Fortbildungspunkte]

Nutzen

Erhalten Sie Einblick in eine neue Untersuchungsmethode – die Magnetokardiographie.

Standort

Zurück zur Übersicht