„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Mit Stöcken spielen >Neuer Termin: 11.11.2020

Zielgruppe(n)

Fachkraft Bereich Kindergarten/Hort

Ausschreibung

Als mein Sohn heranwuchs, sammelte er viele Stöcke. Sie waren ihm ein Schatz, Welten verbanden sich damit. Nach Jahren noch wusste er zu jedem Fundstück eine Geschichte zu erzählen. Viele wunderbare Erlebnisse schrieben sich in seine Seele.

Häufig erlebte und erlebe ich in meiner Arbeit besorgte Pädagogen und Pädagoginnen, sowie Mütter und Väter, die den Krieg ablehnen und in dem Umgang mit Stöcken eine Anbahnung zu Gewaltbereitschaft sehen.

Ich lade dazu ein, Stöcke einmal anders zu erleben und mit mir folgenden Fragen nachzugehen:

· Warum sind Stöcke so reizvoll?

· Was geschieht im Umgang damit?

· Welches Geschenk haben sie für uns?

 

 

Dozent/-in

  • Frau Patricia Baumgardt-Hartung, Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Mitglied im BTD , Dipl. Designerin (FH), Theater- und Kostümplastikerin

Nutzen

Kenntnisse im Umgang mit Stöcken, im Umgang mit Stress und Emotionsregulation

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

2.2 Verknüpfung der Bildungs- und Erziehungsbereiche als Grundlage des ganzheitlichen Lernens

Organisatorisches

Bitte bequeme Sachen anziehen, rutschfeste Socken, Matte und Kissen mitbringen.

Standort

Zurück zur Übersicht