„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

Niemals Gewalt

Zielgruppe(n)

Kindertagespflegeperson

Ausschreibung

„Gebt Kindern Liebe, mehr Liebe und noch mehr Liebe.“ Astrid Lindgren 1969

 

Gewalt lehnt jeder ab, der etwas auf sich hält. Wir leben in einer Demokratie, wir leben im Frieden, Partizipation wird großgeschrieben. Gewalt ist ein Begriff, den jeder kennt, aber wie deuten wir ihn?

Der Ruf nach Grenzen, Begrenzung ist groß, wir sprechen von Konsequenzen und meinen doch oft Strafen. Wir sprechen von Partizipation und planen immer wieder ohne die jungen Menschen. Mit dem Satz „Das hat uns doch auch nicht geschadet.“ wird so mancher Brauch, manche pädagogische Maßnahme gerechtfertigt. Wo hört Halt geben auf und fängt Gewalt im pädagogischen Alltag an?

Dozent/-in

  • Frau Patricia Baumgardt-Hartung, Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Mitglied im BTD , Dipl. Designerin (FH), Theater- und Kostümplastikerin

Nutzen

- Begriffsklärung: Gewalt.

- Menschenrechte sind voraussetzungslos.

- die Rechte und Bedürfnisse der jungen Menschen.

- Was ist hilfreich - bei der gemeinsamen Suche nach kreativen Wegen für verschiedenste pädagogische Herausforderungen im Alltag?

Organisatorisches

Bequeme Kleidung, Matte und Kissen

Standort

Zurück zur Übersicht