„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

"Null-Bock" aushalten – Ein Seminar zu Motivationsblockaden bei Menschen mit Behinderung und ihren Unterstützern

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Privatperson, Interessierte, Betreuungskraft

Ausschreibung

Es gibt Menschen, die die Dinge, die sie tun, nicht zu Ende führen können oder wollen; alles hinschmeißen und abbrechen.

 

Wer mit diesem Verhalten in seiner Berufsrolle konfrontiert wird, gerät –wie der Klient selbst- in eine Krise der Perspektivlosigkeit. Dadurch werden unsere Erwartungen, Handlungen und Bemühungen enttäuscht oder in Frage gestellt. Von außen betrachtet scheinen beide Parteien die gleiche Form der Unterstützung zu benötigen: Verständnis für sich selbst und den anderen, Erklärungen und Ausdruck von und für Gefühle wie Angst, Wut und Verzweiflung und den daraus resultierenden Handlungen, Einsicht in die Zusammenhänge von individueller Lebensgeschichte, Selbst- und Fremdwahrnehmung in helfenden Beziehungen sowie Autonomie und Abhängigkeit im Kontext institutioneller Rollenerwartungen.

 

Dieses Seminar soll betroffenen Mitarbeiter/-innen in der Behindertenhilfe Erklärungen und neue Perspektiven zeigen, um den blockierten Kontakt ihrer Klienten zu sich selbst wie zu ihren Unterstützungspersonen wiederherzustellen.

Dozent/-in

  • German Pump, Dipl. Psychologe, Hamburg

Nutzen

Bei diesem Seminar erhalten Sie Handlungskonzepte für Motivationsblockaden bei behinderten Menschen und ihren Unterstützern.

Organisatorisches

Neugierde/ eigene Erfahrungsberichte

Standort

Zurück zur Übersicht