„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Palliative Pflege; Schwerpunkte: Einstieg in die palliative Pflege, Kommunikation und Wahrnehmung

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Betreuungskraft

Ausschreibung

Grundlage der Arbeit ist eine gute Wahrnehmung und darauf aufbauend die Kommunikation mit den Sterbenden. Dieses werden wir in diesem Seminar beleuchten und auch praktisch üben. Sie erhalten zusätzlich auch Einblicke in die Entstehung des palliativen Gedankens und in die ambulanten und stationären Versorgungsformen.

 

Dieses Seminar ist ein Teil der Basisqualifikation „Sterbende Menschen begleiten lernen“, welche für alle Mitarbeitenden in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie für Mitarbeitende aus angrenzenden Bereichen (z. B. Pflegehilfskräfte Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Medizin. Fachangestellte, Heilerziehungspfleger) gedacht ist.

Dozent/-in

  • Frau Ann Wenske-Radvan, Theologin M.A.; Trainerin für Palliative Care (DGP); Psychoonkologin (DKG)

Nutzen

In diesem Tagesseminar gehen wir auf die o. g. Schwerpunkte ein und besprechen die relevanten Aspekte in der Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase.

Organisatorisches

Die Basisqualifikation „Sterbende Menschen begleiten lernen“ umfasst insgesamt 5 Tage, welche einzeln besucht werden können.

 

Weitere Informationen unter www.diakonisches-bildungszentrum.de oder per Telefon.

Standort

Zurück zur Übersicht