„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Pixelbildern, Geheimbotschaften und regelmäßigen Abfolgen im Alltag auf der Spur - Informatik mit und ohne Computer entdecken

Zielgruppe(n)

Fachkraft Bereich Krippe/Kindergarten/Hort, Leitungskraft

Ausschreibung

Sortieren, strukturieren, analysieren, Lösungen für Probleme finden – in der Fortbildung erfahren Sie, dass informatische Bildung viel mit diesen Fähigkeiten zu tun hat und auch ohne Computer möglich ist. Sie erforschen Pixelbilder, Geheimbotschaften und entdecken regelmäßige Abfolgen im Alltag. Bei bestimmten Fortbildungselementen erfahren Sie den Einsatz elektronischer Geräte und reflektieren über das Für und Wider dieses Einsatzes.

Dozent/-in

  • Frau Andrea Dombrowsky, Diplom Sozialpädagogin, Staatlich anerkannte Erzieherin , Fach- und Praxisberaterin für Kindertagesstätten

Nutzen

Fragestellungen in der Fortbildung:

• Wo begegnet den Kindern Informatik im Alltag?

• Wie kann ich den Prozess der informatischen Bildung bei Kindern unterstützen?

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

2.2 Verknüpfung der Bildungs- und Erziehungsbereiche als Grundlage des ganzheitlichen Lernens

Organisatorisches

Das sollten Sie mitbringen:

• Interesse am Thema „Lernbegleitung“ und am Entdecken und Forschen mit Kindern

• Interesse an informatischer Bildung

• Kenntnisse des pädagogischen Ansatzes der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ (www.haus-der-kleinen-forscher.de)

Standort

Zurück zur Übersicht