„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Portale in eine wunderbare Welt - Entspannter Umgang mit digitalen Medien

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Privatperson, Interessierte, Betreuungskraft

Ausschreibung

Mit den TeilnehmerInnen sollen die Merkmale exzessiven und suchtartigen Verhaltens in Bezug auf die Internetnutzung diskutiert werden. Mögliche systemische Interventionen für diesen Bereich werden vorgestellt. Darüber hinaus sollen die TeilnehmerInnen einen Eindruck gewinnen, wie sich Eltern, Jugendliche und Familien zu einem entspannten und dauerhaft günstigen Umgang mit digitalen Medien anregen lassen.

Smartphone und Computer gehören zur Lebenswelt heute so selbstverständlich, wie die Kette zum Fahrrad. Gleichzeitig haben professionelle Begleiter im Gesundheitswesen nicht selten den Eindruck, dass die mediale Nutzung sich mitunter ungünstig auf die Lern- und Persönlichkeitsentwicklung auswirkt.

In dem Seminar werden Anregungen zu einem bereichernden Miteinander entwickelt, das digitale Medien als nützliche Begleiter integriert. Wenn die Kette nicht zum Fahrrad passt, bewegt sich mitunter nicht mehr viel.

 

Folgende Fragen können diskutiert werden:

Welche Rolle spielt das familiäre und gesellschaftliche Umfeld?

Warum ist das Agieren in Onlinewelten für manche Menschen existentiell?

Was bedeutet es, von digitalen Medien abhängig zu sein?

Welche systemischen Interventionen lassen sich derzeit für den Bereich der Internetabhängigkeit nutzen?

Wie lassen sich Familien zu einem entspannten und dauerhaft günstigen Umgang mit digitalen Medien anregen?

Dozent/-in

  • Herrn Dr. Detlef Scholz, Pädagoge, Psychologischer Berater (Mediensucht-Experte)

Standort

Zurück zur Übersicht