„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

Praxisanleitung heute: Anleitung und Begleitung von Auszubildenden im Kontext Abschied, Tod und Trauer *NEU*

Zielgruppe(n)

Fachkraft

Ausschreibung

Die Versorgung von sterbenden Menschen stellt die Pflege vor besondere Herausforderungen. Besonders Auszubildende haben häufig Berührungsängste und Unsicherheiten in Bezug auf die Begleitung schwerstkranker Personen.

In dieser Veranstaltung werden Sie sich zum einen mit der eigenen Haltung um Thema Abschied und Trauer beschäftigen und zum anderen mit den Möglichkeiten der methodisch-didaktischen Vermittlung von Sterbe- und Trauerphasen, Modellen z.B. nach Kast und Lammer, Ritualen als Hilfe zur Sterbe- und Trauerbegleitung sowie der Andersartigkeit der Trauer von Kindern. Außerdem wird beleuchtet, wie Sie und Ihre Auszubildenden mit Menschen in dieser Krise kommunizieren und wie Sie eine Krisenintervention einleiten können.

 

Fallbeispiele, Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion sind die wichtigsten Bestandteile dieses Seminars.

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie: 8 Fortbildungspunkte (Registrierung beruflich Pflegender)

Dozent/-in

  • Frau Heike Albrecht, Dipl. Sozialpädagogin, Leiterin des Ambulanten Hospizdienstes Neubrandenburg, Lehrbeauftragte, freiberuflich tätig in psychologischer Beratung

Nutzen

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre Auszubildenden bei der Sterbebegleitung von Patienten einbeziehen und unterstützen können.

Organisatorisches

Ab 2020 besteht laut § 4 Abs. 3 PflAPrV eine jährliche berufspädagogische Fortbildungspflicht von mind. 24 Stunden für Praxisanleitungen. Mit Teilnahme an dieser Veranstaltung erhalten Sie den Nachweis für 8 Stunden Fortbildung.

Standort

Zurück zur Übersicht