„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Schau mal was ich kann - Sichtbarmachen von Lernprozessen und Schreiben von Lerngeschichten

Zielgruppe(n)

Fachkraft Bereich Krippe/Kindergarten/Hort

Ausschreibung

Kinder brauchen wertschätzende Rückmeldungen für ihr Tun, damit sie in ihren Kompetenzen gesehen und gestärkt werden.

In der Fortbildung befassen wir uns damit, wie man die Interessen und Fähigkeiten von Kindern gezielt wahrnehmen kann und diese entsprechend fotografiert und/oder filmt. Dabei ist unter anderem wichtig, die Kinder aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Ausschnitten aufzunehmen. Erst dann wird sichtbar, wie die Kinder lernen.

Die entstandenen Fotos oder Filme bieten eine wichtige Grundlage für Lerngeschichten, die z. B. in Form eines Briefes geschrieben werden können.

Wenn die Geschichten dann vorgelesen und die entsprechenden Fotos gezeigt werden, kann man erleben, wie stolz und froh Kinder sind, wenn sie auf vielen Ebenen „gesehen“ werden.

Thematische Schwerpunkte:

• Wahrnehmungsübungen

• Praktische Übungen, die zeigen, wie man Bildungsprozesse so fotografiert und filmt, dass sie aussagekräftig werden

• Auswertung und Analyse der Beobachtungen

• Fotos als Sprechanlass für Kinder

• Der Nutzen von Fotos für das Entstehen von Lerngeschichten

• Schreiben von Lerngeschichten nach dem neuseeländischen Modell

• Dokumentieren von Foto – und Lerngeschichten in Bildungsbüchern

• Fotodokumentationen und Lerngeschichten als Grundlage für Elterngespräche

Dozent/-in

  • Frau Roswitha Weck, Erzieherin, Dokumentarfilmerin

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

1.3 Verfahren der Beobachtung und Dokumentation

Standort

Zurück zur Übersicht