„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

Schweinehund und Co.KG – sich selbst und andere motivieren

Zielgruppe(n)

Leitungskraft, Fachkraft, Verwaltungskraft, Privatperson, Interessierte

Ausschreibung

Im Seminar werden wir erkennen, dass es diesen inneren Schweinehund nicht gibt.

Vielmehr handelt es sich bei diesen Verhaltensweisen um eintrainierte Abläufe, die in der Regel unbewusst gelernt wurden und sich dem Verstand meistens entziehen. Wer nur mit dem Verstand sich motivieren und verändern will, der unterdrückt meistens die Gefühle und würgt die Gewohnheiten. Aber immer wenn es schnell gehen muss oder, wenn wir müde sind oder hungrig, dann kann der Verstand gar nicht gut arbeiten und die unterdrückten, unbewusst ablaufenden Bereiche des Selbst übernehmen wieder die Handlung. Wir schauen uns an, welche Bedingungen die Lebensgeister der Motivation mögen und was sich zwar vernünftig anhört, die Motivationsgeister aber regelmäßig verschreckt. Verschiedene Methoden der Motivation werden vorgestellt und die Möglichkeiten und Grenzen erkundet.

Gerade wenn Dritte meinen, jemand müsse motiviert werden, zeigt der zu motivierende Mensch häufig Widerstände.

Wieso ist das so und wie kann ich mit Widerständen am besten umgehen? Wie mit Rückschlägen umgehen?

Dozent/-in

  • Herrn Ingo Westerholt, Diplom-Psychologe, Psychodrama-Therapeut

Nutzen

Lernen, bei sich und anderen eine nachhaltige, selbsttragende Motivation zu fördern und mit Widerständen und Rückschlägen gewinnend umzugehen.

Standort

Zurück zur Übersicht