„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Umgang mit Psychopharmaka in der Pflege

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Immer mehr pflegebedürftige Menschen in Deutschland bekommen Psychopharmarka aus vielerlei Gründen. Ein verantwortungsvoller und bewußter Umgang mit Psychopharmarka wird in diesem Seminar vertieft. Dieses Wissen befähigt Pflegekräfte in der Kommunikation mit dem Arzt: über negative Wechselwirkungen und Folgeerscheinungen, z.B. Desorientierung, erhöhte Sturzgefahr, Immobilität, einer eingestellten Medikation zu informieren. Ebenfalls werden alternative Methoden wie Seelsorge, Basale Stimulation und weitere aufgezeigt Für weiterführende Informationen und als Aufbaukurs empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an dem Seminar „Geht es nur mit der Bedarfsmedikation?“ am 02.11.2018.

Dozent/-in

  • Herrn Ben Neumann, Verantwortliche Pflegefachkraft, Praxisanleiter, Krankenpfleger

Standort

Zurück zur Übersicht