„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

„Und wo bleibe ich?“ – Selbstfürsorge

Zielgruppe(n)

Fachkraft

Ausschreibung

„Wir liefern uns einem System aus, dass von drei Worten beherrscht wird: „Ich, alles, sofort.“

Gerald Hüther

Der Spagat in dem wir uns als Pädagoginnen/Pädagogen und als Eltern befinden tut langsam weh. Es drängt sich Frage auf, wie es möglich ist, in dem Kontext von Erwartungen uns selbst zu bewahren und unseren und den uns anvertrauten Kindern dabei hilfreich zu sein, den Reichtum, den sie mit in die Welt gebracht haben zum Erblühen zu bringen?

Eine Brücke auf diesem Weg ist Achtsamkeit. Sie ist ein Werkzeug uns selbst besser wahrzunehmen, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und uns dabei nicht zu verlieren. Für sich sorgen zu können ist die Vorrausetzung dafür, auch für andere da sein zu können. Dieses Seminar ist eine Einführung, in eine alltagstaugliche Achtsamkeitspraxis. Es möchte Interesse daran wecken, wie der Blick auf das Hier und Jetzt uns hilft, wahrzunehmen und anzunehmen was ist und angemessen und einfühlend mit uns und unserem Gegenüber umzugehen.

„Alle Liebe dieser Welt ist auf Eigenliebe gebaut.“ Meister Eckhart

Schwerpunkte:

· Selbstsorge als eines der wichtigsten pädagogischen Werkzeuge

· Einführung in eine alltagstaugliche Achtsamkeitspraxis

· Wie können wir die jungen Menschen einbeziehen?

· Erfahrungsaustausch/Praxisanbindung

Dozent/-in

  • Frau Patricia Baumgardt-Hartung, Tanz- und Ausdruckstherapeutin, Mitglied im BTD , Dipl. Designerin (FH), Theater- und Kostümplastikerin

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

3.2 Resilienz

Standort

Zurück zur Übersicht