„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Wahrnehmungsförderung und -arbeit in der Betreuung

Zielgruppe(n)

Leitungskraft, Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Sehen, hören, tasten, riechen und schmecken – auch Wahrnehmung mit den einzelnen Sinnen wird im Alter oder bei neurologischen Beeinträchtigungen schwächer, kann aber mit gezielten Anregungen, der liebevollen Ermunterung und dem Setzen von Reizen gefördert werden. Über die Biographiearbeit können wir an Informationen zu den Lebensgewohnheiten der von uns betreuten Menschen gelangen und so die Pflege und Betreuungsangebote individuell anpassen. In diesem Seminar befassen wir uns gezielt mit dem Einsatz wahrnehmungsfördernder Angebote bei ausgewählten Personengruppen

Dozent/-in

  • Herrn Ben Neumann, Verantwortliche Pflegefachkraft, Praxisanleiter, Krankenpfleger

Nutzen

Wahrnehmungstraining – mit allen Sinnen im Leben stehen

Standort

Zurück zur Übersicht