„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Was bedeutet Borderline? Krankheitslehre, Pflege und Betreuung von Menschen mit Borderline

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Bei der Borderline-Störung handelt es sich um eine Persönlichkeitsstörung, die durch Impulsivität und Instabilität von Emotionen und Stimmung, der Identität sowie zwischenmenschlichen Beziehungen charakterisiert ist. Es handelt sich um ein schwerwiegendes psychiatrisches Krankheitsbild, das auch als emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs bezeichnet wird. Aufbauend auf der Krankheitslehre mit dem Ziel des Verstehens des Krankheitsbildes beschäftigen wir uns praxisnah mit den Besonderheiten in der Pflege und Betreuung der Patienten.

Inhaltliche Schwerpunkte:

• Krankheitsbeschreibung

• Differenzierung: es gibt viele Arten von Borderline

• Skills

• Angehörigenarbeit

• Nähe und Distanz: professioneller Umgang mit Borderline-Patienten

• Praxisbeispiele für die Pflege- und Betreuungsarbeit

Dozent/-in

  • Udo Nickel, Ausbildungsleiter, Lehrergotherapeut

Standort

Zurück zur Übersicht