„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

"Was noch geht, wenn nichts mehr geht!" - Bewegungs- und Positionsunterstützung bei Menschen in der letzten Lebensphase *NEU*

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft

Ausschreibung

Ein Mensch, der an der Schwelle des Todes steht, ist oft sehr geschwächt und bedarf besonderer Betreuung. Sein Bewegungsradius ist meistens stark eingeschräkt, so dass er seine Zeit überwiegend im Bett verbringt. Vor allem entlastende Positionsunterstützungen sind in dieser Phase eine wesentliche Unterstützung.

 

Diese Fragen werden praxisnah in der Veranstalung erläutert:

 

- Was ist bei der Bewegung und Positionsunterstützung von Sterbenden möglich?

- Wie können die Betroffenen so schonend wie möglich positioniert werden?

- Wie sind medizinische Standards und ihre Anwendbarkeit in der letzten Lebensphase anzuwenden?

- Patienentverfügung, Vorsorgevollmach und Betreuungsrecht: Wie verantwortungsvoll geht die Pflege damit um?

- Ist es sinnvoll, in der letzten Lebensphase auf den BMI zu achten?

- Wie gehe ich ganz persönlich mit Leiden und Sterben von Patienten um?

- Achte ich auf meine eigene Trauerarbeit?

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie: 8 Fortbildungspunkte (Registrierung beruflich Pflegender)

Dozent/-in

  • Herr Andreas Schnell, Krankenpfleger, Trainer für Kinästhetik, Instruktor Rückengerechtes Arbeiten

Nutzen

Gewusst wie: Professionelles Pflegen von Patienten und Bewohnern in der letzten Lebensphase.

Organisatorisches

Bitte achten Sie bei der Teilnahme auf lockere und bequeme Kleidung.

Standort

Zurück zur Übersicht