„Wenn auf eure Veranlassung hin eure Jugend gut ausgebildet ist, wird sie eurer Vaterstadt als Schutz dienen; denn für die Städte sind keine Bollwerke oder Mauern zuverlässigere Schutzwälle als Bürger, die sich durch Bildung, Klugheit und andere gute Eigenschaften auszeichnen.“

Philipp Melanchthon (Gelehrter und Mitstreiter Luthers)

Zurück zur Übersicht

Wenn Worte nur noch schwer erreichen - Kommunikation mit Menschen mit Demenz

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Betreuungskraft

Ausschreibung

Es werden verschiedene Arten der Kommunikation vorgestellt und ausprobiert. Sie können im Anschluss an das Seminar für sich entscheiden, welche Kommunikationsart Sie vertiefend erlernen möchten.

Sie erhalten einen Überblick über:

• Körperliche Veränderungen und Symptome durch die Erkrankung

• Therapiemöglichkeiten

• Veränderungen des Gehirns bei Demenz

• Allgemeine Regeln zur Kommunikation

Außerdem lernen Sie verschiedene Kommunikationskonzepte bei Demenz kennen wie z.B.:

• Türöffner-Konzept KDA

• Validation nach Feil

• Integrative Validation nach Richard

• Basale Stimulation

[Registrierung beruflich Pflegender: 8 Fortbildungspunkte]

Standort

Zurück zur Übersicht