„Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“

Psalm 34, 15

Zurück zur Übersicht

Wenn`s beim Schlucken eng wird - Dysphagie und Ernährung

Zielgruppe(n)

Betreuungskraft, Fachkraft, Hilfskraft, Leitungskraft

Ausschreibung

Schluckstörungen verschiedenster Ursache sind für den Betroffenen mit einer mehr oder minder stark auftretenden Beeinträchtigung und Behinderung nicht nur der oralen Nahrungsaufnahme, sondern auch dem Schlucken an sich verbunden.

In Pflegeeinrichtungen leiden ca. 60% der Personen an Schluckstörungen, wobei viele trotz bestehender Schwierigkeiten keine Dysphagiediagnostik vorweisen. Resultierende Problematiken, die sich daraus ergeben, sind z.B. Gewichtsverlust bis hin zur Mangelernährung, chron. Bronchitis bis zur schweren Lungenentzündung und die soziale Isolation bis hin zur Depression. Inhaltliche Schwerpunkte:

• Physiologie des Schluckens

• Was ist Dysphagie und was bedeutet diese Beeinträchtigung?

• Dysphagiekost und Flüssigkeitsphasen

• Problematik: Mangelernährung – Anreichern von Speisen und Getränken

• Workshop: Andicken von Flüssigkeiten entsprechend der Konsistenzstufen – Wie schmeckt das denn?

Dozent/-in

  • Frau Sophie Harder

Standort

Zurück zur Übersicht