„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Zappelphilipp und Träumerlieschen - AD(H)S bei Kindern

Zielgruppe(n)

Fachkraft Bereich Krippe/Kindergarten

Ausschreibung

In den letzten Jahren scheint AD(H)S eine "Modeerkrankung" geworden zu sein, v.a. um lautes, unbändiges und ungestümes Verhalten zu beschreiben. Jungen scheinen besonders betroffen. Obwohl weit entfernt von amerikanischen Verhältnissen werden Eltern häufig beraten, ihr "auffälliges" Kind entsprechend untersuchen zu lassen. Medikamente sind meist die Lösung.

Bereits im Kindergartenalter gibt es Bemühungen für die lauten und verträumten Kinder entsprechende Diagnostik und Förderung zu entwickeln.

In diesem Seminar sollen zum einen Informationen über das psychiatrische Störungsbild gegeben werden als auch die "normale" Entwicklung im Vorschulalter nachgezeichnet werden. Damit verbunden ist unsere eigene Reflexion unserer Erwartungen an Kinder, die Grenzen der Leistungsgesellschaft und die Normalität von Kindheit.

Gemeinsam sollen pädagogische Handlungsansätze erarbeitet werden, die die Kinder wieder ins Zentrum rücken und ihnen helfen, sich besser zu fokussieren.

 

Schwerpunkte aus 2019 dürfen so genommen werden, tel. Fr. Hänel,KJe 07.08.2020

• Merkmale und Symptome "echter" AD/HS

• Ursachen, Folgen und Verlauf über die Lebensspanne

• Hinweise zur Behandlung bzw. zum pädagogischen Umgang

• AD/HS im Zusammenhang mit anderen psychischen Erkrankungen, v.a. FASD

 

Dozent/-in

  • Frau Hänel Dr. Martha

Nutzen

Information, Verständnis, Reflexion

Bildungskonzeption

Schwerpunkt laut Curriculum zur Umsetzung der „Bildungskonzeption für 0- bis 10-jährige Kinder in M-V" (Stand 2012)

1.1 Kindheit im Wandel – Kindheit heute

Standort

Zurück zur Übersicht