„Mögest du von der Natur lernen, nicht das eine vorzuziehen und anderes zu vernachlässigen, sondern die Dinge in ihrer Gesamtheit zu erfassen und zu schätzen.”

Irischer Segenswunsch

Zurück zur Übersicht

Zwischen Nahrungsverweigerung und Zwangsernährung - Grundsätzliche Vorgehensweisen auf dem neuesten Stand *NEU*

Zielgruppe(n)

Fachkraft, Hilfskraft, Betreuungskraft, Hauswirtschaftskraft

Ausschreibung

Das Verweigern und Ablehnen von Nahrung ist ein häufiges Problem in der Betreuung und Pflege älterer Menschen und kann akut, chronisch oder durch die unterschiedlichsten Kommunikationskanäle erfolgen.

 

Die Ursachen der Nahrungsverweigerung sind dabei vielschichtig und umfassen soziale, kulturelle, religiöse, aber auch physische und psychisch-kognitive Faktoren.

 

In diesem Seminar sollen verschiedene Aspekte der Vorgehensweisen bei Nahrungsverweigerung aufgezeigt und problemorientierte Lösungsvorschläge erarbeitet werden.

 

Für diese Veranstaltung erhalten Sie: 5 Fortbildungspunkte (Registrierung beruflich Pflegender)

Dozent/-in

  • Herrn Olaf Winkler, Diplom-Trophologe, Berufsschulpädagoge, Dozent und Coach, Schwerin

Nutzen

Erhalten Sie Tipps für das richtige Verhalten, wenn Patienten oder Bewohner ihre Nahrung verweigern und bald zwangsernährt werden sollen.

Standort

Zurück zur Übersicht